Optometrische Messungen

Die optometrische Untersuchung verknüpft die Augen-glasbestimmung mit einem umfangreichen Vorsorge-Screening. Das Ziel der Untersuchung besteht darin, verordnungsrelevante Sehfehler festzustellen und diese

zu korrigieren. Zudem werden eventuelle Auffälligkeiten am Auge erkannt und einer zusätzlichen fachärztlichen Untersuchung zugewiesen.  

Zur optometrischen Untersuchung gehört neben einer monokularen und binokularen Augenglasbestimmung

auch eine Überprüfung des vorderen und hinteren Augenabschnitts sowie relevanter visueller Funktionen.

» Modernste Technik für Ihre Augen

Für die optometrische Untersuchung steht uns - neben einer adäquaten Ausbildung und langjähriger praktischer Erfahrung - eine Vielzahl moderner Geräte und Techniken zur Verfügung:

  • Autorefrakto- und Keratometer zur objektiven Refraktionsbestimmung und Messung der Hornhautradien
  • Topographiesysteme zur detaillierten Analyse der Hornhaut, die spezialisierte Software ermöglicht auch die Simulation und Konstruktion von Speziallinsen
  • Messung des Farb- und Kontrastsehens (Screening) 
  • moderne computergesteuerte Sehprüfgeräte mit einer Vielzahl von Funktionen zur Messung und Korrektion von monokularen und binokularen Sehfehlern
  • Skiaskopie zur objektiven Refraktionsbestimmung
  • Tränenfilm-Tests
  • Spaltlampenmikroskop mit Video- und Fotodokumen-tation zur Beurteilung und Dokumentation des vorderen und hinteren Augenabschnitts
  • Messung des Farb- und Kontrastsehens (Screening)
  • Messung des Augendrucks (Non-Contact-Tonometrie / Screening)
  • Inspektion des Augenhintergrundes (Ophthalmoskop, Volklinse, Funduskamera / Screening)
  • Videozentriersystem zur exakten Umsetzung der ermittelten Refraktionsdaten in die Korrektionsbrille
  • Fertigung der Brillen in eigener Werkstatt mit CNC-Schleifautomaten