Die Winkelfehlsichtigkeit

Auch wenn es Sie vielleicht überrascht, viele Menschen leiden unter einer Winkelfehlsichtigkeit (assoziierte Phorie). Oftmals wissen sie es allerdings nicht.

Die Winkelfehlsichtigkeit ist ein Sehfehler, der bei vielen Menschen vorhanden ist und keinesfalls immer Beschwerden verursacht. Es handelt sich um eine Fehlstellung der Augen, die von außen aber fast nie sichtbar ist. Der Winkelfehlsichtige kann seinen Winkelfehler selbst kompensieren. Das geschieht unbewusst. Allerdings kann es dazu kommen, dass die Kompensation zu Anstrengungs- und Sehbeschwerden führt.

Das Auftreten von Beschwerden ist ganz wesentlich abhängig von der körperlichen Konstitution (Stress, Krankheit, Alter) und von der visuellen Belastung. Beispielsweise ist die Arbeit am Bildschirm visuell belastender als Tätigkeiten im Freien. Bei Kindern sind die Auffälligkeiten oft sehr differenziert. Es ist aber wichtig, eine mögliche Winkelfehlsichtigkeit rechtzeitig zu erkennen, um bei bestehenden Beschwerden korrigieren zu können. Denn bei Kindern bildet sich das Sehen noch aus. Eventuelle Defizite können Entwicklungsstörungen mit sich bringen.

» Häufige Symptome

  • Anstrengungsgefühl
  • schnelle Ermüdung bei Nah-, Bildschirmarbeit und beim Autofahren
  • Konzentrationsprobleme beim Lesen, langsames Lesen, Probleme beim sinnentnehmenden Lesen (Abschnitte werden wiederholt)
  • Kopfschmerzen bis hin zu Migräne
  • kompensatorische Kopfhaltung (beispielsweise schiefe Kopfhaltung)
  • kurzes Auseinanderlaufen der Bilder (doppelt oder unscharf)
  • erhöhte Licht- und Blendempfindlichkeit
  • falsche und / oder verzögerte stereoskopische Richtungswahrnehmung (Danebengreifen, Anstoßen)

» Untersuchung des Auges

Der Sehvorgang ist sehr komplex. Die zwei wichtigsten Systeme, Brennweiten- und Winkel-Einstellung sind in bestimmten Grenzen miteinander gekoppelt. Bei einer Augenprüfung erfassen wir beide Systeme gleichwertig und vollständig. Zunächst überprüfen wir die Sehschärfe jedes einzelnen Auges und korrigieren Brennweitenfehler. Anschließend schauen wir, ob beide Augen im binokularen Sehen ideal zusammenarbeiten. Das ist gegeben, wenn die Netzhautbilder im rechten und im linken Auge auf den Netzhautmitten (Stelle des schärfsten Sehens) liegen. Sind sie verschoben, liegt eine Winkelfehlsichtigkeit vor.

» Das können wir tun

Winkelfehlsichtigkeit ist keine Krankheit. Es ist ein Sehfehler, den wir professionell prüfen und korrigieren können, wenn der Körper selbst nicht in der Lage ist, die Kompensation beschwerdefrei durchzuführen. Seit mehrals 35 Jahren untersuchen und korrigieren wir nach dem Mess- und Korrektionsverfahren von Hans-Joachim Haase (MKH). Das Verfahren selbst existiert bereits seit mehr als 50 Jahren und wird äußerst erfolgreich von spezialisierten Augenoptikern, Optometristen und Augenärzten durchgeführt. Die Messung und eventuelle Korrektion erfordert viel Zeit, weil Verspannungen im System nicht spontan lösbar und Fehler in der höheren Reizverarbeitung nicht sofort reversibel sind.

» Die Prismenbrille

Die Korrektion der Winkelfehlsichtigkeit wird mit prismatischen Wirkungskomponenten innerhalb der Korrektionsbrille (vereinfacht Prismenbrille) erzielt. Der Winkel beider Augen wird optisch zueinander korrigiert, die Bilder treffen auf die richtigen Netzhautstellen, dort wo die größte Wahrnehmungsqualität entsteht. Die Prismenbrille nimmt dem Gehirn das Gegensteuern ab. Es ist nicht immer die Korrektion des vollen Fehlwinkels erforderlich, um die Beschwerden vollständig zu beseitigen bzw. wesentlich zu reduzieren. Solange die Prismenbrille getragen wird, ist der Sehfehler ausreichend ausgeglichen. 

 

Die Augen müssen es lernen mit den neuen Seheindrücken umzugehen, weil zum einen die prismatischen Wirkungskomponenten selbst Wahrnehmungsveränderungen erzeugen und zum anderen die bereits eingeschliffenen Kompensationsmechanismen zurückgefahren werden müssen. Das erstmalige Tragen der Brille kann also durchaus ungewohnt erscheinen. Später kommt es zur entspannten Steuerung der Augenmuskeln und zur Reduktion bzw. Beseitigung der Beschwerden. Selbstverständlich werden unsere Kunden / Patienten in der gesamten Zeit durch uns betreut. Auf Grund unserer jahrzehntelangen intensiven Erfahrung mit dieser Methodik, sind wir in der Lage, relativ sichere Vorhersagen zu treffen. Wenn sehr hochgradige Winkelfehlsichtigkeiten unter Umständen optisch nicht mehr gut korrigierbar sind, geben wir Hinweise und Empfehlungen für weiterführende Korrektions- und Behandlungsmöglichkeiten.

» Es lohnt sich

Kunden / Patienten, die wir erfolgreich bezüglich ihrer Winkelfehlsichtigkeit korrigieren, erleben ein neues Sehgefühl. Insbesondere bei Kindern ist das rechtzeitige Erkennen einer Winkelfehlsichtigkeit von großer

Bedeutung. Es verbessern sich oft die schulischen Leistungen und ihre Lebensqualität. Ihr Selbstwertgefühl

steigt, sie sind:

  • bewegungssicherer
  • konzentrierter 
  • ausdauernder
  • geduldiger
  • weniger aggressiv
  • verbessern ihre Auge-Hand-Koordination und Feinmotorik 

Sie tragen ihre Brille gern und bereitwillig. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, erfolgreicher und letztlich glücklicher

zu sein. Es lohnt sich!